Posted by on Sep 2, 2015 in Blog | No Comments
Die Londoner Buchmesse

In April 2015 nahmen wir an der London Book Fair (Londoner Buchmesse) teil, die gleich von Anfang an großes Aufsehen erregte. Drei Tage lang wurden auf der Buchmesse mehr als 25.000 Fachmänner aus 124 Ländern empfangen. Dies stellte ein sehr wichtiges Ereignis für alle Experte dar, die im Verlagswesen arbeiten, da dort zahlreiche Vereinbarungen über den Buchverkauf getroffen wurden. Die Londoner Buchmesse ist nach der in Frankfurt die zweitgrößte der Welt.

Die Londoner Messe feierte dieses Jahr ihr 44. Jubiläum und wurde zum weltweiten Marktplatz für Rechtsverhandlungen und den Verkauf und die Verbreitung von Inhalten über Printmedien, Tonaufnahmen, Fernsehen und digitale Kanäle. Olympia, Ausstellungszentrum im Westen von London, beherbergte April dieses Jahres die Messe, die alle Aspekte der Literaturindustrie behandelte.

Für Bookworm Translation erwies sich dieses Ereignis als erfolgreich: Mit Herausgebern wie Adlard Coles Nautical, Univers Poche, Galaxy Press und Manchester University Press entschieden wir uns für zehn Buchübersetzungen. Es war die Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen, mit denen wir normalerweise nur per E-Mail kommunizieren würden. Man kann die Bedeutung von persönlichen Treffen nicht unterschätzen, weil sie es ermöglichen, sich über die Feinheiten der Romanübersetzung zu einigen, und anschließend den „Sack zuzumachen“.

In Anhang sind ein paar Bilder zu finden, die ich bei der Messe gemacht habe. Die Vielfalt und die Qualität der Produkte und Dienstleistungen, die von tausenden von Ausstellern präsentiert wurden, waren erstaunlich. Jeder Aspekt der Literaturindustrie war dort vertreten. Die beim “Insights Programme” der Buchmesse behandelte Themenpalette war erstaunlich und hat den Besuchern Zugang zu einer unübertroffenen Reihe an ausbildenden Seminaren, Interviews, Werkstätten und  Vorführungen ermöglicht.

Eine besonders populäre Veranstaltung war die „Challenging Tradition“, die erklärte, welche Kompetenzen in diesem Moment en vogue waren. Über den Inhalt der anderen Konferenzen und Seminare können Sie sich hier informieren. Wie Sie sehen können, hat es an Wissensaustausch und Stoff zum Nachdenken für alle Interessierten aus dem Verlagswesen nicht gemangelt. Um genauer zu sein konzentrierten sich 58 Veranstaltungen auf das Übersetzen. Ein Ausstellungsstand wurde vom „Literary Translation Centre“ geleitet und dort konnten sich Autoren, Übersetzer und Herausgeber treffen und Ideen austauschen, welche Werke den englischen Lesern zur Verfügung gestellt werden sollten und andersherum.

 

Fokus auf Mexico…

Die Initiative des „London Book Fair Market Focus“ hat viel getan, um Türen zu öffnen, indem  sie seit  ihrer Einführung im Jahr 2004 kommerzielle und kulturelle Partnerschaften überall in der Welt knüpfte.

Dieses Jahr war Mexico dran, im Rampenlicht zu stehen und während der ganzen Woche wurden die Dynamik des Verlagswesens und die lange Literaturtradition des Landes hervorgehoben. Andere gut vertretene Länder waren Frankreich, Deutschland, Norwegen, Spanien und Kanada, die alle über einen riesigen Ausstellungsstand verfügten. Dort versammelten sich einige ihrer größten Verlage, um ihre neuesten literarischen Angebote vorzuführen.

„English PEN“

Einer der Aussteller, dessen Hauptbeschäftigung uns am Herzen liegt, heißt „English PEN“. Er behandelt heikle Themen wie Zensur. „PEN International“ ist die Einrichtung, die sich für die Redefreiheit der Schriftsteller überall in der Welt einsetzt. „PEN Literary Salon“ hat während der ganzen Woche der Buchmesse Veranstaltungen, Interviews mit dem Autor des Tages und literarische Debatten organisiert.

Weitere Informationen über diese Einrichtung finden Sie auf ihrer Webseite unter folgendem Link: http://www.englishpen.org/.  Sie bieten auch Übersetzungsdienste für Herausgeber an, die an der Übersetzung ausländischer Werke ins Englische Interesse haben. Sie finanzieren bis zu 100% der Übersetzungskosten für Herausgeber, deren Umsatz unter £ 100 liegt und bis zu 75%, für diejenigen, deren Umsatz höher ist.

Hauptstatistik der Londoner Buchmesse

  • 25,000 + Besucher bei „London Book“ und „Screen Week“
  • 13000 + Besucher aus über 120 Ländern
  • Über 1.700 Aussteller aus 67 Ländern
  • 420 + Delegierte bei der Konferenz „Publishing for Digital Minds“
  • Sozialmediareichweite von circa 117.000
  • 500 Facebook-Likes
  • 29,000 Twitter-Anhänger
  • 5,000 Linkedin-Gruppenmitglieder
  • Über 100.000 Klicks und 326 Abonnenten auf unserem YouTube-Kanal

Wer besucht die Webseite?

  • Autoren
  • Buchhändler/ Käufer
  • Käufer von Verlagsdiensten, Geschenken und Non-Book Produkten
  • Käufer/Verkäufer von Rechten/geistigem Eigentum/Inhalten
  • Entwickler oder Käufer digitaler Lösungen
  • Händler
  • Lizenzierung/Vermarktung
  • Literarische Agenten/Späher
  • Herausgeber

Im Großen und Ganzen haben wir bei unserem Besuch der Londoner Buchmesse viel Spaß gehabt und streben nach einem Platz unter den 1.000+ Unternehmen, die von 67 Ländern nächstes Jahr vertreten werden. Wir hoffen, Sie dort 2016 zu treffen!

Das Bookworm-Team

Leave a Reply

Menu